Foto: wikimedia.commons
Foto: wikimedia.commons

Adventskalender - Eine Reise durch Kunst, Musik und Literatur mit Bärbel Schönbohm und Stefan Lindemann

Der "Adventskalender" - eine künstlerisch-literarisch-musikalische Reise durch die Adventszeit und den Winter - ist mittlerweile in Ganderkesee zur Tradition geworden und steht auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm.
Die  Kunstwissenschaftlerin Bärbel Schönbohm und der Pianist Stefan Lindemann öffnen für Sie 24 Türchen, hinter denen sich u.a. Bilder von Hendrick Avercamp, Claude Monet und Heinrich Vogeler, Texte von Thomas Mann und Theodor Storm. Zu den Bildern werden Klavierkompositionen von Edvard Grieg, Felix Mendelssohn-Bartholdy, J.S. Bach u.a. erklingen. Aber auch speziell weihnachtliche Musik wird zu hören sein. Genießen Sie im KulturHaus Müller die heiter-besinnliche Einstimmung auf die Adventszeit, unterstützt von ein paar vorweihnachtlichen Gaumenfreuden.

.............................................................................................................................

Foto: Claus Hock (Nordwest-Zeitung)
Foto: Claus Hock (Nordwest-Zeitung)

POETRY SLAM - mit Simeon Buß und Sebastian Butte

Poetry Slam - das ist gelebte Literatur. Das ist gesprochenes Wort in seiner schönsten Form. Ein Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit. Poetinnen und Poeten jeden Alters treten innerhalb eines vorher festgelegten Zeitlimits mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Das Publikum ist nicht nur stiller Zuhörer, sondern nimmt aktiv am Wettbewerb teil, in dem es die Poetinnen und Poeten bewertet und schlussendlich eine/n Sieger/in kürt. Nun kommt dieses Format erstmalig nach Ganderkesee. Die Moderation übernehmen Simeon Buß und Sebastian Butte.

.............................................................................................................................

Foto: Stein/Beckerhoff privat
Foto: Stein/Beckerhoff privat

Kulturabend:

Max Beckmann. Welttheater

Mit Detlef Stein (Vortrag) und Uli Beckerhoff (Trompete)

 

Max Beckmann (1884 - 1950) hat wie kaum ein anderer Maler seiner Zeit die vielschichtigen Dimensionen der menschlichen Existenz ausgelotet. Im Blick auf seine eigene Zeit, aber auch mit seinen Rückgriffen auf mythologische Motive fragt er stets nach der Existenz des Menschen. Kunst diene dabei der Erkenntnis, nicht der Unterhaltung war seine Auffassung. In Wort, Klang und Bild nähern sich der Kunsthistoriker Detlef Stein und der Trompeter Uli Beckerhoff diesem einzigartigen Künstlerleben.

 

Parallel zur Ausstellung "Max Beckmann. Welttheater" in der Kunsthalle Bremen.

.............................................................................................................................